Home // Sicherheit // 46 Virenscanner gleichzeitig nutzen

46 Virenscanner gleichzeitig nutzen

Aus der Praxis: Es ist ja hinlänglich bekannt, dass man potentiell gefährliche Mailanhänge nicht direkt aus der Mail heraus öffnen soll. Aber manchmal wird man doch dazu verleitet, sei es in der Hektik des Büroalltags oder man ist zu Hause mit den Gedanken woanders. Eine Drohung, dass man viel Geld zahlen muss, ist doch immer wieder erfolgreich, öfter, als Sie vielleicht denken.

Wenn man nun wirklich so einen Mailanhang UNBEDINGT öffnen möchte, sollte man wenigstens folgendes beherzigen:

  1. Legen Sie sich für solche Zwecke einen speziellen Ordner auf Ihrem Rechner an, z.B. „Quarantäne“ oder „Prüfung“.
  2. Überprüfen Sie, ob die Schutzdatenbank Ihres Virenscanners auf dem aktuellen Stand ist.
  3. Speichern Sie die an die Mail angehängte Datei dann erst einmal in diesem Verzeichnis ab. Jeder Virenscanner, egal von welchem Hersteller, sollte standardmäßig so eingestellt sein, dass er Dateien auch beim Abspeichern prüft. Eine Virus- oder Trojanerdatei sollte hier also schon erkannt werden.
  4. Um noch sicherer zu gehen, öffnen Sie den Prüf-Ordner im Explorer. Suchen Sie dann die gerade abgespeicherte Datei und klicken Sie mit der RECHTEN Maustaste darauf. Es öffnet sich das Kontextmenü, und dieses sollte einen Eintrag enthalten wie z.B. „Scannen mit Avast Antivirus…“, den Sie dann anklicken.
  5. Nicht jeder Virenscanner findet/erkennt alle Schädlinge, selbst wenn alle seine Datenbanken aktuell sind. Auch die Testsieger nicht.
    Wenn sie noch Zweifel haben, ob die geprüfte Datei unschädlich ist und Sie sie immer noch öffnen möchten, empfehle ich Ihnen die Website „virustotal.com„. Auf der Seite können Sie einzelne Dateien bis zu 64 MB Größe hochladen und von insgesamt 46(!) Virenscannern überprüfen lassen.

Probieren Sie es doch gleich mal aus!

Posted in Sicherheit, Tipps, Virenschutz and tagged as , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.