Home // Microsoft // Keine Panik! Und nicht veräppeln lassen!

Keine Panik! Und nicht veräppeln lassen!

Die eine oder der andere wird deswegen schon leicht genervt sein: Überall wird man darauf hingewiesen, dass der erweiterte (Extended) Support für Windows 7 am 14. Januar geendet hat. Selbst in den Nachrichten und Infomagazinen im Fernsehen wurde darüber mal mehr, mal weniger ausführlich berichtet.

Warum ist das so? Obwohl das Supportende schon sehr lange bekannt war, wird immer noch auf vielen Rechnern Windows 7 eingesetzt, egal ob geschäftlich oder privat. Ich möchte hier eher die geschäftlich genutzten Systeme behandeln. Aber das meiste gilt auch für Privat-Systeme.

In Panik braucht man nicht zu verfallen, aber Handeln ist angesagt. Generell ist JEDER geschäftlich genutzte Rechner auch unternehmenskritisch. Die einen mehr, die anderen weniger. Und fast wöchentlich gibt es neue Meldungen über Sicherheitslücken, Hackerangriffe, Trojanerwellen und lahmgelegte Unternehmensnetze.

Will oder muss man in der Windows-Welt bleiben, ist ein Umstieg auf Windows 10 unbedingt zu empfehlen. Egal was man vielleicht für Vorbehalte gegenüber der „neuen” Version hat, vor allem aus Sicherheitsgründen muss man umsteigen.

Aber: Man muss keine neue Windows-10-Lizenz kaufen!

Die Situation wird natürlich auch wieder ausgenutzt. Überall werden einem Windows-10-Lizenzen angeboten, zu unterschiedlichen Preisen und vielleicht auch manchmal nicht ganz legal. Lassen Sie sich nicht veräppeln! Der Kauf einer Lizenz ist nur in ganz seltenen Fällen erforderlich.

Wenn Sie einen Rechner mit legaler Windows-7-Lizenz haben, können Sie immer noch das von Microsoft angebotene kostenlose Upgrade auf Windows 10 durchführen. Entgegen der Ankündigungen funktioniert das immer noch. Ja, wirklich. In echt! Ich schwör! Grundsätzlich sollte Windows 10 auch auf dieser Hardware problemlos laufen. Man kann sogar auch wählen zwischen einem Upgrade des bestehenden Systems oder einer Neuinstallation.

Sollten Sie erwägen, Ihr Windows-7-System in den Ruhestand zu schicken und einen neuen Rechner zu kaufen, ist sowieso fast immer ein vorinstalliertes Windows 10 mit dabei. Meine Empfehlung besonders für kleine Unternehmen und Einzelunternehmer: tun Sie sich selbst einen Gefallen und kaufen Sie nur Systeme mit Windows 10 Pro. Vom geschäftlichen Einsatz der Home-Version rate ich ab. Achten Sie darauf, wenn Sie ein Schnäppchen machen wollen.

In seltenen Fällen verfügt Ihr neuer Rechner nicht über eine Windows-10-Lizenz:

  • Sie bauen Ihren Rechner selbst zusammen.
  • Sie lassen sich einen Rechner vom Händler zusammenbauen.
  • Sie erwischen einen Serien-Rechner, den der Hersteller ohne Betriebssystem verkauft.

Selbst dann müssen Sie nicht unbedingt eine Windows-10-Lizenz kaufen! Wenn Sie einen alten Rechner mit Windows 7 ersetzen und außer Betrieb nehmen, dann können Sie diese Lizenz auch nutzen, um auf dem neuen Rechner Windows 10 zu installieren.

Sie brauchen Ihr Windows-7-System noch, weil eine ganz spezielle Software darauf läuft, die unter Windows 10 nicht mehr funktioniert? Auch dafür gibt es eine Lösung.

Sie sehen, die Möglichkeiten sind vielfältig. Gemeinsam entwickeln wir die für Sie passende, günstigste Lösung und Strategie – auch für Ihren Server. Kontaktieren Sie mich einfach unter
https://www.mlo-networks.de/support-ende-fuer-windows-7/

Nicht nur Windows 7 ist betroffen

Im geschäftlichen Umfeld ist auch noch für andere Microsoft-Systeme der erweiterte Support zuende gegangen:
Windows Server 2008/2008 R2
WSUS 3.0 SP2
Dynamics NAV 2009 R2
Expression Blend 3
Expression Design 3
Expression Encoder 3
Microsoft Expression Studio 3
Expression Web 3
Hyper-V Server 2008/2008 R2
Windows Embedded Handheld 6.5
Mehrere System-Center-Produkte laufen am 24.01. aus

Alle Informationen unter
https://support.microsoft.com/de-de/help/4470235/products-reaching-end-of-support-for-2020 

Posted in Microsoft, Sicherheit, Windows and tagged as , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.